MenueMenue

Mit freundlicher Unterstützung durch

Stadtwerke Tübingen



DOSB Stützpunktverein
27. Internationales Schwimmfest um die DAT-Pokale in Ostfild

Nellingen, 16.02.2019

Beim internationalen Schwimmfest in Nellingen starteten 16 Tübinger Schwimmer der SSG Reutlingen/Tübingen. Für die 1. Mannschaft hieß es: Mach aus jedem Start eine Medaille!

Das gelang ihnen auch. Vorneweg Emelie Fischer (Jahrgang 2004) mit vier Starts und vier Goldmedaillen: über 50 und 100 Meter Freistil und über 50 und 100 Meter Schmetterling. Laura Kienast (Jahrgang 2003) gewann über 50 Meter Freistil und über 50 und 100 Meter Schmetterling Gold, über 200 Meter Freistil kam sie auf Platz 2. Bei den Herren konnte Simon Keil mit persönlichen Bestzeiten über 50 Meter Freistil in 25,62 Sekunden, über 100 Meter Schmetterling in 1:01,4 Minuten und über 200 Meter Freistil im Jahrgang 2002 jeweils Platz 1 verteidigen. Auch Paul Wurmbäck (Jahrgang 2001) überzeugte mit persönlichen Bestzeiten über 50 Meter Schmetterling in 27,94 Sekunden und über 100 Meter Freistil. Insgesamt schwamm er zweimal zu Gold, einmal zu Silber und einmal zu Bronze. Sebastian Rombach (Jahrgang 1996) startete über 100 Meter Freistil und holte in 53,69 Sekunden ebenfalls eine Goldmedaille. Doch hauptsächlich war er aus einem anderen Grund in Nellingen angereist: zusammen mit drei Vereinskollegen hatte er sich etwas ganz Spezielles vorgenommen: die vier Tübinger SSG-Schwimmer wollten über 4x 100 Meter Rücken den vom Team des VfL Sindelfingen aufgestellten Württembergischen Staffelrekord knacken. Mit 3:49,04 Minuten haben Marvin Dahler (0:55,5 Minuten), Leon Fischer (0:55,7 Minuten), Sebastian Rombach (0:58,6 Minuten) und Bartu Colak (0:59,1 Minuten) den Rekord der Sindelfinger von 3:46,25 Minuten zwar verpasst, doch mit ihrer Zeit sind die Jungs und Trainer Nico Moritz sehr zufrieden.

Auch in der D-Jugend wurden gleich 35 Medaillen und zahlreiche Bestzeiten gesammelt. Die 10-jährige Svenja Binder holte gleich fünfmal Gold über 50 und 200 Meter Brust, 100 Meter Rücken, 100 Meter Lagen und 200 Meter Freistil in tollen 2:58,77 Minuten. Bronze erhielt sie über 50 Meter Freistil. Der gleichaltrige Lennart Fischer stand viermal ganz oben auf dem Treppchen. Er gewann Gold über 100 Meter Schmetterling in 1:44,56 Minuten, 50 Meter Freistil, 50 und 100 Meter Rücken. Über 100 und 200 Meter Brust kam er auf Platz 3. Für Finja Zorn und Melinda Preussner hieß es jeweils nach zwei Wettkampftagen einmal Gold und dreimal Bronze. Carla Montanari (2009) freute sich ebenfalls über einmal Gold und einmal Bronze.

Weitere Ergebnisse:

2009
Tim Röhrer: 1x Silber
Cecil Leonhart: 1x Silber
Mira Mönk: 1x Bronze

2008
Simeon Elbeshausen: 1x Gold Mehrkampf, 3x Silber, 1x Bronze
Mia Felzmann: 2x Silber, 1x Bronze
Olesya Doroschenko: 1x Silber, 1x Bronze

veröffentlicht von: N.Fischer am: 23.Feb.2019